Schutzpatrone sind Anwälte und Fürsprecherinnen bei Gott

Schutzpatrone sind Anwälte und Fürsprecherinnen bei Gott

In den letzten Wochen begleite ich unseren Sohn oft in die Zahnarztpraxis. So sitze ich dann auf dem Besucherstuhl im Behandlungszimmer und schaue mit mitfühlendem Blick auf den Behandlungsstuhl: Auch unser zweiter Junior bekommt in diesen Tagen seine erste Zahnspange angepasst, was leider nicht immer ganz schmerzfrei und vielmals auch unangenehm ist.

Lasse ich aber den Blick im Zimmer umherschweifen, erblicke ich oberhalb des Behandlungsstuhls an der Wand dieses Bild der Heiligen Apollonia, welche über das ganze Geschehen wacht. Auch sind die Fenster nach draussen mit Bildnissen der Heiligen Apollonia als Sichtschutz vermacht. Ist das ein Zufall?

Nein. Die heilige Apollonia gilt als Schutzpatronin der Zahnärzte und aller Berufe, die sich im und um den zahnmedizinischen Bereich entwickelt haben. So wacht sie mit ihrem Bildnis in diesem Raum über alle Entscheidungen und Arbeiten zum Wohle der Patienten.

Es gibt viele weitere unzählige Heilige, die wir für Berufsgruppen, Vereine, Städte und Dörfer sowie auch für persönliche Bitten um Hilfe im Gebet anrufen können.

Ein Schutzpatron (lateinisch patronus) ist ein Anwalt/Schutzherr, welcher in besonderer Weise um seine Fürsprache für einen bestimmten Ort, eine Region, einen Beruf oder einen Zustand angerufen wird. Wir beten um ihre Fürspache bei Gott, die Heiligen selber beten wir weder an, noch sprechen wir ihnen göttliche Kräfte zu.
Ich bin überzeugt bestimmt wissen Sie, wer Ihr beruflicher Schutzpatron ist, welche Heilige oder welcher Heiliger für Ihr Dorf Fürsprache hält! Wenn nicht, hilft ihnen das Internet sehr gerne weiter.

Für mich ist es spannend zu sehen, wie säkularisiert und selbstbestimmt wir in unserer heutigen Zeit leben wollen. Doch bin ich überzeugt, dass wir tief in uns eine Heimat bei Gott haben. Einen Ort, an dem wir in guten wie in schlechten Zeiten mit unserem ganzen Sein willkommen sind. Ich verbringe gerne Zeit in der Kirche, erinnert sie mich doch vor allem an schöne Momente in meinem Leben. Sie auch?

Wahrscheinlich müssen wir mit unserer Katze bald zum Tierarzt, um ihr einen Zahn ziehen zu lassen. Ich frage mich, ob Raphael ein Bildnis von Franz von Assisi in seiner Praxis hängen hat? Sollte ich eventuell noch ein Bild von Apollonia in meiner Tasche mit dabei haben? Ich bin gespannt auf unseren nächsten Besuch.

Susan Schärli,
Sekretärin Pastoralraum Michelsamt
(meine Schutzpatronin ist Katharina von Alexandria)

(Bild zvg Anzeiger Michelsamt/Adobestock gabriffaldi

Aktuell

Katharinenmarkt in Beromünster – leider nein

Advent

Samichlaus in Beromünster

Die helfende Hand in der Corona-Zeit

Firmgottesdienste 2021 im Pastoralraum

Adventsfenster in Pfeffikon

Räbeliechtli in Neudorf

Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus

Seelenlicht

Dank des Kirchenrates

Besuch der Kirchen mit Kindern

Samichlaus-Besuche in Neudorf

Was bedeutet Kirche den Menschen im Kanton Luzern?

Gebet zum Kerzenritual während der Corona-Pandemie

Ausbildung zur Katechetin, zum Katecheten

Vergangen

Ministrantenaufnahmen und -verabschiedungen im Pastoralraum Michelsamt

Das Glockengeläute in St. Stephan

Herbstfarben und Regenbogen

Schutzpatrone sind Anwälte und Fürsprecherinnen bei Gott

Brötle mit den Minis

Von Promis, Vorbildern und Heiligen

Firmanden wurden vom "Geist bewegt"

Erstkommunionfeier Rickenbach

Erstkommunionfeiern Beromünster

Einsatz in der kleinsten Armee der Welt

Zu Besuch auf dem Lagerplatz in Oberägeri

Ab nach Biessenhofen!

Vierherr Thomas Müller

Auffahrtsumritt einmal anders

Briefprojekt II der 4./5. Klassen